Geschichte

Die Geschichte des Benediktinerstift St. Stephan geht  auf zwei Wurzeln zurück:
Die Benediktinerabtei St. Ulrich und Afra (1012 bis 1803) und das Damenstift St. Stephan, das von Bischof Ulrich 969 gegründet wurde und in dessen Gebäuden nach der Aufhebung von 1803 König Ludwig I. von Bayern 1835 die Benediktiner "bei St. Stephan" ansiedelte.

St. Stephan, 969 - 1803 adeliges Damenstift
St. Stephan, 969 - 1803 adeliges Damenstift
St. Ulrich, Benediktinerkloster 1012 - 1803
St. Ulrich, Benediktinerkloster 1012 - 1803
St. Stephan, 969 - 1803 adeliges Damenstift
St. Ulrich, Benediktinerkloster 1012 - 1803