Unsere Wurzeln: St. Ulrich

Zwischen 1006 und 1012 holte der Augsburger Bischof Brun (begraben in der Pfarr- und Citykirche St. Moritz) Benediktiner aus der Abtei Tegernsee an die Grabeskirche der Bistumsheiligen St. Ulrich (+ 973), St. Afra (+ 304) und St. Simpert (+ 804).

St. Ulrich und Afra in Augsburg
St. Ulrich und Afra in Augsburg
St. Ulrich und Afra in Augsburg
St. Ulrich und Afra in Augsburg

Die Säkularisation 1802 führte zur Auflösung der alten Reichsabtei mit damals 28 Mönchen, in der die Benediktiner fast 800 Jahre gelebt hatten. Sie standen in enger Beziehung zu den Menschen der Stadt. Vornehme Familien ließen sich in der Kirche bestatten. Das Fürbittgebet für die Toten und in den unterschiedlichen Anliegen der Lebenden verband ebenso wie das Wirken in Seelsorge, Wissenschaft, Erziehung, Musik, Kunst, Buchdruck und Handwerk.

links: Abt Reginbald, Graf von Dillingen , erster Abt von St. Ulrich;             Mitte: Äbtegalerie in der Sakristei von St. Ulrich;        rechts: Abt Gregor Schäfler, letzter Abt von St. Ulrich
links: Abt Reginbald, Graf von Dillingen , erster Abt von St. Ulrich; Mitte: Äbtegalerie in der Sakristei von St. Ulrich; rechts: Abt Gregor Schäfler, letzter Abt von St. Ulrich
links: Abt Reginbald, Graf von Dillingen , erster Abt von St. Ulrich;             Mitte: Äbtegalerie in der Sakristei von St. Ulrich;        rechts: Abt Gregor Schäfler, letzter Abt von St. Ulrich
links: Abt Reginbald, Graf von Dillingen , erster Abt von St. Ulrich;             Mitte: Äbtegalerie in der Sakristei von St. Ulrich;        rechts: Abt Gregor Schäfler, letzter Abt von St. Ulrich

P. Placidus Braun OSB (1756 - 1829), Archivar des Klosters und einer der letzten Benediktiner von St. Ulrich und Afra, schrieb nach der Auflösung der Reichsabtei mehrere Werke zu deren Geschichte und zur Kirchengeschichte in Stadt und Bistum Augsburg.

Als 1835 das Benediktinerstift von König Ludwig I. von Bayern im ehemaligen Damenstift St. Stephan neu gegründet wurde, trat P. Joseph M. Heis, zunächst Benediktiner von St. Ulrich und Afra, in das neu gegründete Benediktinerstift St. Stephan ein und verkörpert so die Kontinuität benediktinischen Lebens in Augsburg.
Bis heute gibt es Verbindungen zwischen unserem Kloster und der Pfarrgemeinde St. Ulrich und Afra. Jährlich feiern wir Benediktiner unseren Wallfahrtsgottesdienst am Sonntag in der Ulrichswoche.

Dieses Jahr feiern die Pfarrgemeinde und unsere Abtei gemeinsam das Jubiläum „1000 Jahre Benediktiner in Augsburg“. Das Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.