Schulische Förderung:


Hausaufgabenbetreuung:

Während der Studierzeiten werden zunächst - möglichst selbstständig - die schriftlichen und mündlichen Hausaufgaben erledigt. In der Unterstufe überprüfen die Präfekten alle Hausaufgaben, weisen auf Fehler hin und helfen bei dem Finden der richtigen Lösung.

Bei den älteren Schülerinnen und Schülern tritt an die Stelle der auf- wändigen Arbeitskontrolle zunehmend die Förderung der Schüler, d. h.: mit zunehmendem Alter trauen wir den Schülerinnen und Schülern mehr Eigenverantwortung zu, überprüfen aber auch immer, ob sie dieser Eigenverantwortung gewachsen sind.

Einübung und Vertiefung:
Neben der Betreuung und Begleitung der Hausaufgaben sehen wir als wichtigen Teil unserer Arbeit die schulische Förderung der Kinder und Jugendlichen. Durch die tägliche Kontrolle der Hausaufgaben sind wir in der Lage, sehr gut zu erkennen, welche schulischen Probleme beim Einzelnen entstehen. Diese sollen dann nach Möglichkeit durch zusätzliches Üben, durch zusätzliches Erarbeiten in kleinen Arbeitsgruppen oder auch durch individuelle Hilfe des Präfekten bearbeitet werden.
Ziel ist es, dass unsere Schülerinnen und Schüler am nächsten Tag mit den nötigen Kenntnissen in die Schule gehen.

Wiederholung und Vorbereitung auf Schulaufgaben:
Wir bereiten die Kinder und Jugendlichen durch gezieltes Einüben auf Schulaufgaben vor. Dafür steht uns umfangreiches Material zur Verfügung. Etwa zwei Wochen vor der jeweiligen Schulaufgabe überlegen wir uns, welche Vorbereitungsarbeiten nötig sind und setzen diese dann anhand von Übungsblättern, aber auch durch entsprechende Hilfen und Erklärungen um.

Zusätzliche Hilfen sollen Arbeitsgruppen darstellen, die ein- bis zweimal pro Woche im Anschluss an die Studierzeit angeboten werden.

Einzelförderung  (Nachhilfe):
In bestimmten Fällen kann es notwendig werden, durch gezielte Einzelbetreuung eine Schülerin bzw. einen Schüler wieder an den Unterrichtsstoff heranzuführen. Diese besondere Betreuung bieten wir, nach Absprache mit den Eltern, für einen zusätzlichen Beitrag von 17,50 Euro pro Stunde, im Anschluss an die Studierzeit an.

Förderunterricht:
Einmal im Monat laden wir an einem Samstagvormittag die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 zu einem sogenannten Förderunterricht ein, in dessen Rahmen gezielt Unterrichtsinhalte wiederholt werden und auf Schulaufgaben vorbereitet wird.